Logo Lernförderung Wuppertal Memory: Institut für prozessorientierte Lerntherapie und Diagnostik

Angelika Groß

Motopädin/
Legasthenie- und Dyskalkulietherapeutin

Wittensteinstr. 100
42285 Wuppertal
Telefon Telefon 0202-2812 940

Förderdiagnostik

Eine Diagnose hat zum Ziel, die individuellen Schwierigkeiten des Kindes genau zu erfassen.

Die allgemeine Testdiagnostik ist für ein Misserfolg gewohntes Kind gleichbedeutend mit einer Prüfung und ihren negativen Auswirkungen. Egal, wie das Ergebnis ausfällt, das bereits in seiner Leistungserwartung gekränkte Kind (jeder will gut sein!) wird weiter verunsichert. Das hat immer negative Konsequenzen für das Selbstbewusstsein des Kindes.

Die Aussage des Leistungstandes verhilft selten zu einer geeigneten Förderung.

Förderdiagnostik meint die Verbindung von Fördermaßnahmen mit Diagnostiksituationen. Die Förderdiagnostik holt das Kind dort ab, wo es gerade steht, und begleitet es zu einem Erfolgserlebnis. Diagnostisch ausgewertet wird der Umfang der geleisteten Hilfestellungen und die Lösungsversuche des Kindes. Die Ergebnisse werden genutzt, um den Therapieverlauf weiter optimal an die Fähigkeiten des Kindes anzupassen.

Die vergleichende und an Altersgenossen normierte Testdiagnostik wird benötigt, um die momentane Leistungsfähigkeit des Kindes in Bezug zum allgemeinen Leistungsstand aller Kinder zu setzen. Außerdem kann diese Art von Tests zur Erfolgskontrolle während der Fördermaßnahme eingesetzt werden. Ob ich diese Art von Test einsetze, hängt stark mit der momentanen Verfassung des Kindes zusammen.

Ein weiterer Aspekt der Diagnostik bezieht sich auf die emotionalen und wahrnehmungsgebundenen Voraussetzungen für einen guten Lernprozess.

Unter Umständen beginnt hier eine Zusammenarbeit mit anderen therapeutischen Fachkräften. Im Austausch mit den Eltern werden diese Fragen im Verlauf der Förderung bearbeitet.

Shaw-Zitat Ein Schneider nimmt Maß Shaw-Zitat Ein Schneider nimmt Maß